2. Platz Wettbewerb Wohnbebauung in Mönchengladbach

Die vorhandene Gebäudesystematik wurde aufgegriffen und transformiert. Um den denkmalgeschützten Gebäuden ihre Vormachtstellung zu belassen, werden statt der roten Klinker nun anthrazite Klinker verwendet.

Beurteilung durch das Preisgericht:

„Der Entwurf geht die Bauaufgabe klar und selbstbewusst an. Die bestehenden Gebäude werden durch eigenständige dreigeschossige Gebäude ergänzt, die in Tiefe und Breite variieren und auf die jeweilige Situation eingehen. Das Angebot der privaten Freisitze als eingezogene Loggien führt zu klaren Baukörpern und einem zurückhaltendem Erscheinungsbild, welches inbesondere im Kontext zu dem denkmalgeschützten Bestand positiv beurteilt wird.“