2. Platz städtebaulicher Wettbewerb in Saalfelden

Kernintention des Entwurfes ist eine Weiterentwicklung der innerstädtischen, gewachsenen Struktur um dadurch ein neues Quartier zu schaffen.

Beurteilung durch das Preisgericht:
„Durch einen ungewöhnlichen, überraschenden Ansatz gelingt eine städteräumlich bemerkenswerte Formulierung der Außenräume, die vor allem im südlichen Teil des Gebietes zu spannenden Situationen führt: Engstellen wechseln mit unregelmäßigen Platzerweiterungen, divergierende Baumassen verstärken die räumliche Spannung…Die Ausformulierung der Dachlandschaften mit Hoch- und Tiefpunkten, in Form von unregelmäßigen Giebelfaltungen im Wechselspiel mit Einschnitten, führt zu einem heterogenen, anspruchsvollen Baukörperensemble.“