1. Platz Verbandsgemeinschaftsschule Staig 2018

Umbau und Erweiterung der Verbandsgemeinschaftsschule in Staig beauftragt

Das konsequente Aufgreifen des ursprünglichen Entwurfsansatzes und ein Weiterentwickeln erzeugen ein gekonntes Eingliedern in die Umgebung. Der Anbau wird mit dem Bestand zur Einheit.

Unter der Betrachtung der Nachhaltigkeit wird statt des Stahlbetonskelettsystems ein hölzernes Tragsystem aus Baubuche und Massivholzdecken verwendet. Die Außenwände sowie die raumteilenden Wände entstehen aus Massivholztafeln.

Anstelle der Ziegelwände zu den Gängen kommen im neuen Anbau Stampflehmwände zur Ausführung. Der Lehm als Klimaausgleichsfläche wird das Raumklima im positiven Sinn beeinflussen. Wie auch im Bestand ist der obere Abschluss zwischen den Lehm – Gangwänden und der Decke eine Verglasung im Sinne eines Fensterbandes. Dadurch ist immer ausreichende Belichtung im Gang gewährleistet.

Das vorhandene gerade Gangsystem wird aufgenommen und ermöglicht eine klare Orientierung im Gebäude sowie von dem Nebeneingang her kommend.

In Bezug auf die Fassade wird die horizontale Bandsituation aufgenommen und mittels Lärchenholzleistenschalung und Holzalufensterbändern neu interpretiert.

Alle Baumaterialien müssen aus wieder nachwachsenden Baustoffen entstehen und somit auch wieder in den Kreislauf der Natur übergehen können

Durch die Abtreppung der Anlage entsteht eine Ballspielplatz mit seitlich angeordneten Sitzstufen und ein kleiner Innenhof mit schattenspendenden Bäumen, der sich Richtung Osten öffnet und den Bezug nach Außen ermöglicht.